Discussion:
CD Label/Cover lesen
(zu alt für eine Antwort)
ulli
2013-07-17 12:28:47 UTC
Permalink
Raw Message
Gruess euch,

eventuell kann mir jemand helfen.

Ich nutze den Freecom Mobile DVD RW Recorder II
USB 2.0. Die wichtigste Nutzung ist LightScribe damit
ich CD/DVD mit einem Label/Cover brennen kann.

Habe einige Roentgen CD`s, will diese fuer andere Aerzte
kopieren, das ist nicht das Problem. Ich moechte auch das
Label der orginal CD kopieren und als LSL Datei speichern,
damit ich spaeter das Label auf der Kopie brennen kann.

Mit welchen Brennprogramm kann ich das Label lesen,
eine LSL Datei erzeugen und speichern.

LightScribe liest nur Dateien, die eine .LSL Endung haben.

Danke fuer die Muehe zu Antworten

Gruss Ulli
Joseph Terner
2013-07-17 13:29:41 UTC
Permalink
Raw Message
Ich moechte auch das Label der orginal CD
kopieren und als LSL Datei speichern,
damit ich spaeter das Label auf der Kopie brennen kann.
Ein optisches Laufwerk kann Daten lesen, aber keine Labels.
Mit welchen Brennprogramm kann ich das Label lesen,
eine LSL Datei erzeugen und speichern.
Mit einem Flachbett-Scanner und einem Bildverarbeitungsprogramm.

Joseph
Arno Welzel
2013-07-17 15:52:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by ulli
Ich nutze den Freecom Mobile DVD RW Recorder II
USB 2.0. Die wichtigste Nutzung ist LightScribe damit
ich CD/DVD mit einem Label/Cover brennen kann.
Habe einige Roentgen CD`s, will diese fuer andere Aerzte
kopieren, das ist nicht das Problem. Ich moechte auch das
Label der orginal CD kopieren und als LSL Datei speichern,
damit ich spaeter das Label auf der Kopie brennen kann.
Mit welchen Brennprogramm kann ich das Label lesen,
eine LSL Datei erzeugen und speichern.
Mit gar keinem. Das Label ist nur aufgedruckt und kann eben auch nur als
*Bild* kopiert werden. Da gibt es keine Daten, die man auslesen könnte
und auch ein Lighscribe-Brenner kann das Label nicht "abtasten".

Die sinnvollste Lösung wäre, die CD mit Label nach unten auf einen
Flachbett-Scanner zu legen, einzuscannen und dann mit einem
Bildverarbeitungsprogramm deiner Wahl passend aufbereiten. Alternativ
abfotografieren oder einfach den Text des Labels manuell in der
Lightscribe-Software einzutippen. Viel mehr als Patientenname, Datum
etc. wird da ja nicht drauf sein.
Post by ulli
LightScribe liest nur Dateien, die eine .LSL Endung haben.
Es gibt auch Tools, die Bilder als Vorlage für die LightScribe-Label
nehmen - zumindest bei Nero Burning ROM war was dabei. Allerdings nutze
ich selbst schon lange kein Nero und Lightscribe mehr, deswegen kann ich
auch keine konkreteren Tips geben.
--
Arno Welzel
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de
Loading...