Discussion:
Audio-CD brennen: Geschwindigkeit?
(zu alt für eine Antwort)
Patrick Jesionek
2008-04-01 13:29:54 UTC
Permalink
Hallo!

Ich will einige Musik-Sampler erstellen. Mein Wissenstand darüber ist
schon 10 Jahre alt: Es hieß doch früher, AudioCDs sollte man so langsam
wie möglich brennen.

Wie sieht das aktuell aus:
Mit welcher Geschwindigkeit soll man Audio-CDs heutzutage brennen?

Sind die aktuellen DVD-Brenner und CD-Rohlinge für langsame
Brenngeschwindigkeiten überhaupt noch ausgelegt?

Kann man problemlos 4x-fach brennen?

Mein Brenner ist ein LG GSA-H10N DVD-Brenner.
CD-Rohlinge sind Verbatim 52x.

Danke.
Patrick.
Michael Paul
2008-04-01 13:54:52 UTC
Permalink
Hi,
Post by Patrick Jesionek
Ich will einige Musik-Sampler erstellen. Mein Wissenstand darüber ist
schon 10 Jahre alt: Es hieß doch früher, AudioCDs sollte man so langsam
wie möglich brennen.
Das halte ich für übertrieben.
Post by Patrick Jesionek
Mit welcher Geschwindigkeit soll man Audio-CDs heutzutage brennen?
Das hängt vom verwendeten Laufwerk und Rohling ab.
Auf meinen Samsungs verwende ich in der Regel 24x; Medien sind TY,
CMC, Sony, Verbatim.
Meinem LG4163 verfüttere ich TY ebenfalls mit 24x :-)
Und am anderen Ende der Skala stehen meine Liteon-Laufwerke, die ich
nicht wirklich mit der Produktion von Audio-CDs beauftragen will.
Vielleicht kommt die Aussage "Audio gaaaaanz laaaangsam" als Folge der
weiten Verbreitung von Liteon-Brennern ;->>
Post by Patrick Jesionek
Sind die aktuellen DVD-Brenner und CD-Rohlinge für langsame
Brenngeschwindigkeiten überhaupt noch ausgelegt?
Viele Laufwerke haben für CD-R eine Mindestgeschwindigkeit von 12x
eingestellt.
Post by Patrick Jesionek
Kann man problemlos 4x-fach brennen?
Das hängt vom Brenner ab. Wenn dessen Firmware das unterstützt, dann
kannst Du das machen. Ergibt aber IMO keinen Sinn.
Post by Patrick Jesionek
Mein Brenner ist ein LG GSA-H10N DVD-Brenner.
CD-Rohlinge sind Verbatim 52x.
"Verbatim 52x" kann alles Mögliche sein. "Extra Protection", bei denen
verschiedenste Hersteller, von MBI über CMC bis TY alles vertreten
ist, "Data Life Plus" mit Verbatims eigenem Mediacode (meist Made In
India) oder Verbatim Pastel, hergestellt von TY.

Unter 16x würde ich wirklich nicht gehen.

Michael
Patrick Jesionek
2008-04-01 14:35:23 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Michael Paul
Post by Patrick Jesionek
Ich will einige Musik-Sampler erstellen. Mein Wissenstand darüber
ist schon 10 Jahre alt: Es hieß doch früher, AudioCDs sollte man so
langsam wie möglich brennen.
Das halte ich für übertrieben.
Doch, doch. Ich kann mich gut an die damaligen Aussagen erinnern. Nur
war die Brenngeschwindigkeit bei mir damals nie ein Thema, weil mein
Mitsumi CD-Brenner nur max. 4x Brennen unterstützte.
Post by Michael Paul
Post by Patrick Jesionek
Mit welcher Geschwindigkeit soll man Audio-CDs heutzutage brennen?
[...]
Das hängt vom verwendeten Laufwerk und Rohling ab.
[...]
Kann man problemlos 4x-fach brennen?
Das hängt vom Brenner ab. Wenn dessen Firmware das unterstützt, dann
kannst Du das machen. Ergibt aber IMO keinen Sinn.
Post by Patrick Jesionek
Mein Brenner ist ein LG GSA-H10N DVD-Brenner.
CD-Rohlinge sind Verbatim 52x.
"Verbatim 52x" kann alles Mögliche sein.
Kurz: Meine Verbatim Rohlinge sind "Made in India" DataLifePlus SuperAZO
und können mit meinem LG-Brenner auch 4fach gebrannt werden.
Post by Michael Paul
Unter 16x würde ich wirklich nicht gehen.
Sind 16x nicht schon zu hoch? Instinktiv würde ich gerne 4-fach brennen.
Das klingt für mich am sichersten. Wenn aber das Brennergebnis
schlechter ist, dann würde ich schneller brennen.

Die Schwierigkeit ist, dass ich ungefähr 15 CDs brennen will, für
Autoradio, Wohnungs- und Küchenplayer sowie Dienstwohnung. Und der Brand
soll auf allen Geräten gut funktionieren. Das vorher auszutesten, ob es
Abspielfehler bei höheren Brenngeschwindigkeiten gibt, ist recht mühsam.

Patrick.
Michael Paul
2008-04-01 15:26:04 UTC
Permalink
Hi,
Post by Patrick Jesionek
Post by Michael Paul
Post by Patrick Jesionek
Ich will einige Musik-Sampler erstellen. Mein Wissenstand darüber
ist schon 10 Jahre alt: Es hieß doch früher, AudioCDs sollte man so
langsam wie möglich brennen.
Das halte ich für übertrieben.
Doch, doch. Ich kann mich gut an die damaligen Aussagen erinnern.
Die Existenz dieser Aussage will ich ja gar nicht in Abrede
stellen ;-) Nur halte ich diese für nicht mehr zeitgemäß.

[...]
Post by Patrick Jesionek
Kurz: Meine Verbatim Rohlinge sind "Made in India" DataLifePlus SuperAZO
Davon habe ich auch noch ein paar Spindeln:-)
Post by Patrick Jesionek
und können mit meinem LG-Brenner auch 4fach gebrannt werden.
Stimmt, zumindest die "älteren" LGs kommen so weit runter.
Post by Patrick Jesionek
Post by Michael Paul
Unter 16x würde ich wirklich nicht gehen.
Sind 16x nicht schon zu hoch?
Nö. Ich erwarte bei Hochgeschwindigkeitsmedien keine Verbesserung der
Lesbarkeit, wenn diese mit 4x statt mit 16x gebrannt werden. Bei
höheren Geschwindigkeiten steigt allerdings der Jitter u.U. heftig an,
was die Lesbarkeit in manchen Playern beeinträchtigen kann.
Post by Patrick Jesionek
Instinktiv würde ich gerne 4-fach brennen.
Das klingt für mich am sichersten. Wenn aber das Brennergebnis
schlechter ist, dann würde ich schneller brennen.
Für eine konkrete Aussage müsstest Du die gebrannte CD untersuchen.
Benötigt würden dann entweder ein echter Plextor oder ein Benq mit
Nexperia-Chipsatz (DW162x, 1640,165x).
Post by Patrick Jesionek
Die Schwierigkeit ist, dass ich ungefähr 15 CDs brennen will,
Zeitaufwand bei 4x: ungefähr 4 Stunden Dauerbrennen gegenüber 60-75
Minuten bei 16x.
Post by Patrick Jesionek
Autoradio, Wohnungs- und Küchenplayer sowie Dienstwohnung. Und der Brand
soll auf allen Geräten gut funktionieren.
Hier kommt es wirklich auf die jeweils vorhandenen Abspielgeräte an.
Ich habe zuhause noch eine ältere JVC-Kompaktanlage, die Gebranntes so
gut wie gar nicht mag. Und das unabhängig von der
Brenngeschwindigkeit. Bei solchen Zicken _kann_ es helfen, andere
Rohlinge zu benutzen, muß aber nicht.
Autoradios habe ich als relativ gutmütig empfunden (Panasonic Bj.
2004, Blaupunkt-Wechsler Bj 1999, Ford-Sony Bj. 2005, Mercedes Bj.
2007). Auch schlechte Discs haben zumindest die ersten drei
anstandslos verdaut.
Post by Patrick Jesionek
Das vorher auszutesten, ob es
Abspielfehler bei höheren Brenngeschwindigkeiten gibt, ist recht mühsam.
Siehe oben. Du müsstest die CDs scannen, um den optimalen Punkt
herauszufinden. Aber auch das muß nicht bedeuten, daß die gebrannte CD
auf allen Geräten abspielbar ist.

Michael
Christoph Spies
2008-04-01 17:13:46 UTC
Permalink
Post by Michael Paul
Post by Patrick Jesionek
und können mit meinem LG-Brenner auch 4fach gebrannt werden.
Stimmt, zumindest die "älteren" LGs kommen so weit runter.
Na ja der GH20 ist ja nicht gerade alt:), alle Renesas LG können auch 4x
und 8x CDs brennen, nur bei den Panasonic Varianten gibt man sich mal
wieder weniger Mühe, da ists wohl 12x. Die neuen Pioneer brennen auch
noch 4x und etwas exotische 10x.
Post by Michael Paul
Nö. Ich erwarte bei Hochgeschwindigkeitsmedien keine Verbesserung der
Lesbarkeit, wenn diese mit 4x statt mit 16x gebrannt werden. Bei
höheren Geschwindigkeiten steigt allerdings der Jitter u.U. heftig an,
was die Lesbarkeit in manchen Playern beeinträchtigen kann.
Ich bevorzuge 16x weils das schnellste Tempo ist das noch mit konstantem
Tempo gebrannt wird, worauf z.B. manch sensibler Auto CD Player
durchaus positiv reagiert, und in der Regel auch die beste Qualität
gerade beim ebenfalls für Sensibelchen wichtigen Jitter bringt.

Was das langsam brennen von Audio CDs angeht ist auch zu beachten, daß
es ja auch echte AUDIO CD Rohlinge gibt. Und die sind auf langsames
Tempo für HIFI Recorder optimiert, mit solchen Rohlingen sollte man also
tatsächlich so langsam wie möglich brennen. (Im Prinzip sollte man die
aber am PC erst gar nicht verwenden :))

Tschüß
Chris
Arno Welzel
2008-04-02 06:04:16 UTC
Permalink
Post by Christoph Spies
Was das langsam brennen von Audio CDs angeht ist auch zu beachten, daß
es ja auch echte AUDIO CD Rohlinge gibt. Und die sind auf langsames
Tempo für HIFI Recorder optimiert, mit solchen Rohlingen sollte man also
tatsächlich so langsam wie möglich brennen. (Im Prinzip sollte man die
aber am PC erst gar nicht verwenden :))
"Audio CD Rohlinge" enthalten ledliglich eine "GEMA"-Kennung, damit sie
in entsprechenden CD-Rekordern benutzt werden können, die "normale"
Rohlinge nicht akzeptieren - im Prinzip nur ein Mittel, um noch mehr
Geld zu machen. Ob sie auch auf langsameres Brenntempo "optimiert" sind,
bezweifle ich stark.
--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de
Christoph Spies
2008-04-02 09:24:34 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
"Audio CD Rohlinge" enthalten ledliglich eine "GEMA"-Kennung, damit sie
Das auch.
Post by Arno Welzel
in entsprechenden CD-Rekordern benutzt werden können, die "normale"
Rohlinge nicht akzeptieren - im Prinzip nur ein Mittel, um noch mehr
Geld zu machen. Ob sie auch auf langsameres Brenntempo "optimiert" sind,
bezweifle ich stark.
Obs für jeden noch erhältlichen "Audio" Rohling gilt, kann ich jetzt
nicht mit Sicherheit sagen. Es gab gibt aber jedenfalls solche z.B. von
Mitsubishi und Maxell. Wenn Du die schnell brennst kommt nur Schrott
raus. Wenn Du ct hast da gabs mal vor einiger Zeit einen
Archivierungpraxistest von Audioaufnahmen. Auch nebenbei mit einem
Brennertest (bester war Pioneer 111). Da war so ein Mitsubishi Audio
Rohling dabei, mit katastrophalen Ergenbissen schon bei 16x.

Tschüß
Chris
Arno Welzel
2008-04-02 20:57:35 UTC
Permalink
Post by Christoph Spies
Post by Arno Welzel
"Audio CD Rohlinge" enthalten ledliglich eine "GEMA"-Kennung, damit sie
Das auch.
Post by Arno Welzel
in entsprechenden CD-Rekordern benutzt werden können, die "normale"
Rohlinge nicht akzeptieren - im Prinzip nur ein Mittel, um noch mehr
Geld zu machen. Ob sie auch auf langsameres Brenntempo "optimiert" sind,
bezweifle ich stark.
Obs für jeden noch erhältlichen "Audio" Rohling gilt, kann ich jetzt
nicht mit Sicherheit sagen. Es gab gibt aber jedenfalls solche z.B. von
Mitsubishi und Maxell. Wenn Du die schnell brennst kommt nur Schrott
raus. Wenn Du ct hast da gabs mal vor einiger Zeit einen
Was ja passt - man vermarktet billige Rohlinge, die ohnehin kein hohes
Tempo verkraften als teure "Audio-Rohlinge" die besonders auf niedriges
Tempo "optimiert" sind ;-)
--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de
Norbert Hahn
2008-04-03 08:49:11 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Was ja passt - man vermarktet billige Rohlinge, die ohnehin kein hohes
Tempo verkraften als teure "Audio-Rohlinge" die besonders auf niedriges
Tempo "optimiert" sind ;-)
Wie soll das praktisch gehen, nachdem die Lohlinge produziert sind?
Das Bit "restricted use" kann man nicht löschen!

Norbert
Arno Welzel
2008-04-03 20:28:03 UTC
Permalink
Post by Norbert Hahn
Post by Arno Welzel
Was ja passt - man vermarktet billige Rohlinge, die ohnehin kein hohes
Tempo verkraften als teure "Audio-Rohlinge" die besonders auf niedriges
Tempo "optimiert" sind ;-)
Wie soll das praktisch gehen, nachdem die Lohlinge produziert sind?
Man spart sich mit der Produktion von vorne herein Kosten.
--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de
Norbert Hahn
2008-04-04 12:59:45 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Norbert Hahn
Post by Arno Welzel
Was ja passt - man vermarktet billige Rohlinge, die ohnehin kein hohes
Tempo verkraften als teure "Audio-Rohlinge" die besonders auf niedriges
Tempo "optimiert" sind ;-)
Wie soll das praktisch gehen, nachdem die Lohlinge produziert sind?
Man spart sich mit der Produktion von vorne herein Kosten.
Entweder hast Du meine Frage nicht verstanden oder ich die Antwort.

Norbert
Bernd Laengerich
2008-04-04 16:04:06 UTC
Permalink
Post by Norbert Hahn
Entweder hast Du meine Frage nicht verstanden oder ich die Antwort.
Vielleicht haben die ein interessantes Verfahren, um im Pregroove das
Bit umzuknipsen.

Bernd
Norbert Hahn
2008-04-04 16:54:23 UTC
Permalink
Post by Bernd Laengerich
Post by Norbert Hahn
Entweder hast Du meine Frage nicht verstanden oder ich die Antwort.
Vielleicht haben die ein interessantes Verfahren, um im Pregroove das
Bit umzuknipsen.
Wir haben heute schon den 4. April. Der Erste war am Dienstag!

Norbert
Bernd Laengerich
2008-04-04 19:33:27 UTC
Permalink
Post by Norbert Hahn
Wir haben heute schon den 4. April. Der Erste war am Dienstag!
*Umguck* Was? Schon so spät?

Der fehlende Ironieanzeiger hier nachgereicht: :-)

Bernd
Arno Welzel
2008-04-05 10:33:12 UTC
Permalink
Post by Norbert Hahn
Post by Arno Welzel
Post by Norbert Hahn
Post by Arno Welzel
Was ja passt - man vermarktet billige Rohlinge, die ohnehin kein hohes
Tempo verkraften als teure "Audio-Rohlinge" die besonders auf niedriges
Tempo "optimiert" sind ;-)
Wie soll das praktisch gehen, nachdem die Lohlinge produziert sind?
Man spart sich mit der Produktion von vorne herein Kosten.
Entweder hast Du meine Frage nicht verstanden oder ich die Antwort.
Gemeint war: Rohlinge für niedrige Geschwindigkeiten sind generell
billiger in der Herstellung - auch wenn sie explizit als "Audio-Rohling"
hergestellt werden.
--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de
Norbert Hahn
2008-04-05 22:26:20 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Post by Norbert Hahn
Post by Arno Welzel
Post by Norbert Hahn
Post by Arno Welzel
Was ja passt - man vermarktet billige Rohlinge, die ohnehin kein hohes
Tempo verkraften als teure "Audio-Rohlinge" die besonders auf niedriges
Tempo "optimiert" sind ;-)
Wie soll das praktisch gehen, nachdem die Lohlinge produziert sind?
Man spart sich mit der Produktion von vorne herein Kosten.
Entweder hast Du meine Frage nicht verstanden oder ich die Antwort.
Gemeint war: Rohlinge für niedrige Geschwindigkeiten sind generell
billiger in der Herstellung - auch wenn sie explizit als "Audio-Rohling"
hergestellt werden.
Jetzt habe ich die Antwort verstanden, auch wenn ich diese Meinung
nicht teile. Hast Du einen Anhaltspunkt für diese Behauptung?

Norbert
Arno Welzel
2008-04-06 07:09:28 UTC
Permalink
Post by Norbert Hahn
Post by Arno Welzel
Post by Norbert Hahn
Post by Arno Welzel
Post by Norbert Hahn
Post by Arno Welzel
Was ja passt - man vermarktet billige Rohlinge, die ohnehin kein hohes
Tempo verkraften als teure "Audio-Rohlinge" die besonders auf niedriges
Tempo "optimiert" sind ;-)
Wie soll das praktisch gehen, nachdem die Lohlinge produziert sind?
Man spart sich mit der Produktion von vorne herein Kosten.
Entweder hast Du meine Frage nicht verstanden oder ich die Antwort.
Gemeint war: Rohlinge für niedrige Geschwindigkeiten sind generell
billiger in der Herstellung - auch wenn sie explizit als "Audio-Rohling"
hergestellt werden.
Jetzt habe ich die Antwort verstanden, auch wenn ich diese Meinung
nicht teile. Hast Du einen Anhaltspunkt für diese Behauptung?
Single-Speed gab es zuerst. Höhere Geschwindigkeiten wurden erst später
auf den Markt gebracht. Ich unterstelle mal, dass es nicht nur Marketing
ist, dass die ersten CD-Brenner nicht schon mit 16x oder mehr gearbeitet
haben.

Mag sein, dass es mittlerweile keine grossen Unterschiede mehr gibt,
nachdem man die Technik schon lange beherrscht - aber in der Anfangszeit
der ersten Brenner, die mit 8x oder schneller gearbeitet haben, waren
passende Rohlinge für 8x oder mehr definitiv teurer, Audio-Rohlinge, die
für nur 1x oder 2x geeignet waren, aber kaum billiger.
--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de
Christoph Spies
2008-04-03 09:44:25 UTC
Permalink
Post by Arno Welzel
Was ja passt - man vermarktet billige Rohlinge, die ohnehin kein hohes
Tempo verkraften als teure "Audio-Rohlinge" die besonders auf niedriges
Tempo "optimiert" sind ;-)
Wäre eine mögliche Interpretation :). eine andere daß die Hifirecorder
ja nur 1x aufnehmen, und deshalb da ein anderer Dye drauf ist, der mit
dieser Art Extrembedingung besser zurecht kommt, aber hoher Laserenergie
von schnellen PC CD Bränden unter Umständen nicht stand hält, weil man
darauf keine Rücksicht nehmen mußte.

Tschüß
Chris
Hubert H.P. Wachter
2008-04-03 19:22:14 UTC
Permalink
On Wed, 02 Apr 2008 08:04:16 +0200, Arno Welzel
Post by Arno Welzel
"Audio CD Rohlinge" enthalten ledliglich eine "GEMA"-Kennung, damit sie
in entsprechenden CD-Rekordern benutzt werden können, die "normale"
Rohlinge nicht akzeptieren - im Prinzip nur ein Mittel, um noch mehr
Geld zu machen.
Die "Kennung" besteht eigentlich aus einem normalen ATIP, der den
Rohling eindeutig identifiziert. Die Restriktion auf diese Rohlinge
besteht in einer White-List in den HIFI-Decks. Sie kennen/akzeptieren
keine anderen Rohlinge.

Es steckt schon ein sinnvolles System hinter der GEMA-Berechnung. Es
ist eine Mischrechnung. Klar, dass bei einem allgemeinen Rohling von
DATEN und AUDIO als Inhalt ausgegangen wird. Davon wird ein gewisser
Prozentsatz als Urheberrechtlich relevant angenommen. Bei einem
Rohling der nur für AUDIO vorgesehen ist, sieht diese Mischrechnung
dann natürlich etwas anders aus. Daher der Mehrbetrag an Gebühren.
Post by Arno Welzel
Ob sie auch auf langsameres Brenntempo "optimiert" sind,
bezweifle ich stark.
Es liegt schon eine 'Optimierung' vor. Allerdings in anderer Form und
aus anderen Gründen als viele denken.

Audio Rohline verwenden oft eine ältere Variante eines Farbstoffs,
i.d.R. einen 16x Farbstoff. Die Gründe dafür liegen darin:

- dass es für Brenner in HIFI-Komponenten in aller Regel keine
Firmware-updates gibt und sich deshalb die Rohlinge nicht verändern
dürfen;

- dass HIFI-Komponenten sowieso nur im 1x bis 4x Bereich arbeiten.
Moderne Hochgeschwindigkeits-Farbstoffe aber teilweise ihre Eignung
für langsames brennen verloren haben. Super AZO z.B. sieht bei 32x
echt toll aus, aber bei 2x deutlich schlechter. 1x sieht vermutlich
noch schlimmer aus.

Dies zeigt sich auch darin wenn z.B. Sony Audio Rohlinge (ATIP
97:24:15) in PX-760 und Premium Laufwerken für's brennen mit maximal
32x zugelassen werden. Je nach dem, wie optimistisch ein
Geräte-Hersteller die Tauglichkeit für schnelleres Brennen solcher 16x
Rohlinge einschätzt wird das mehr oder minder in die Hose gehen.
Nichts anderes ist im 'Konservatorium Digitale'-Artikel der c't damals
passiert.

Abgesehen davon habe ich an speziellen Audio Rohlingen bislang
keinerlei Hinweise finden können, welche auf eine besondere
Verarbeitungsqualität hinweisen würden.

MfG,
Hubert
Patrick Jesionek
2008-04-02 16:32:37 UTC
Permalink
Hallo,
Post by Christoph Spies
Post by Michael Paul
Ich erwarte bei Hochgeschwindigkeitsmedien keine Verbesserung
der Lesbarkeit, wenn diese mit 4x statt mit 16x gebrannt werden. Bei
höheren Geschwindigkeiten steigt allerdings der Jitter u.U. heftig
an, was die Lesbarkeit in manchen Playern beeinträchtigen kann.
Ich möchte einfach die kurzen Tonausetzer beim Abspielen verhindern, die
ich hatte, als ich einmal ein paar wenige Rohlinge (auch CDRW) mit max
Geschwindigkeit gebrannt habe. Die Tonausetzer gab es zwar nicht immer,
waren aber doch
auf die zu hohe Geschwindikeit zurückzuführen. Mein Panasonic DVD-Player
macht zB Schwierigkeiten beim Abspielen von 16fach gebrannten Ultra
Speed CDRWs. Es kommt als Ton nur Zischen und Rauschen raus.
Post by Christoph Spies
Ich bevorzuge 16x weils das schnellste Tempo ist das noch mit
konstantem Tempo gebrannt wird, worauf z.B. manch
sensibler Auto CD Player durchaus positiv reagiert, und in der Regel
auch die beste Qualität gerade beim ebenfalls für Sensibelchen
wichtigen Jitter bringt.
Ich will meine Anfrage der Übersicht halber kanalisieren und ich bin
ehrlich gesagt noch ein wenig verwirrt.

Kurzum:

Brennen einer AudioCD mit 16x ist also kein Problem heutzutage?
Schneller wäre wiederum ungünstig (was ich eh nicht will). Und ist jetzt
das Brennen unterhalb 16x (zB 4fach oder 8fach) nun "besser",
"schlechter" oder egal?

Wie gesagt, mein Brenner, Nero und Rohling unterstützen sogar 4fach,
ohne einen Hack.

Aber wie ich hier lese, scheint 16x auf alle Fälle am sichersten zu
sein und sogar besser als 4fach.

lg, Patrick.
Burkhard Schultheis
2008-04-02 17:36:12 UTC
Permalink
Post by Patrick Jesionek
Ich möchte einfach die kurzen Tonausetzer beim Abspielen verhindern, die
ich hatte, als ich einmal ein paar wenige Rohlinge (auch CDRW) mit max
Geschwindigkeit gebrannt habe. Die Tonausetzer gab es zwar nicht immer,
waren aber doch
auf die zu hohe Geschwindikeit zurückzuführen. Mein Panasonic DVD-Player
macht zB Schwierigkeiten beim Abspielen von 16fach gebrannten Ultra
Speed CDRWs. Es kommt als Ton nur Zischen und Rauschen raus.
Alle CD-RWs schneller als 10x sind nach meiner Erfahrung mit äußerster
Vorsicht zu genießen! Da kann ein Brand ganz gut gehen, und der nächste
auf _derselben_ CD-RW kann unleserlich sein!

Grüße,
Burkhard
--
A: Weil es die Lesbarkeit des Textes verschlechtert.
F: Warum ist TOFU so schlimm?
A: TOFU
F: Was ist das größte Ärgernis im Usenet?
Christoph Spies
2008-04-03 09:39:39 UTC
Permalink
Post by Patrick Jesionek
Brennen einer AudioCD mit 16x ist also kein Problem heutzutage?
Wie immer kommts auf Brenner und Abspielgeräte an, bei einem Pioneer
oder Renesas LG ist 16x aber im Normalfall (vernünftige Rohlinge
vorrausgesetzt) praktisch gleichwertig, und die brennen auch Cds
allgemein noch sehr gut, was leider nicht für alle DVD Brenner gilt.

CDRW ist aber wieder was anderes, als Audio Rohling auch eher ungünstig,
wegen der schelchten Reflektionseigenschaften. Da wirds immer den ein
oder anderen Abspieler geben, der die gar nicht oder nur schlecht
spielen kann.
Post by Patrick Jesionek
Aber wie ich hier lese, scheint 16x auf alle Fälle am sichersten zu
sein und sogar besser als 4fach.
Besser nicht, aber vernünftiger Brenner vorrausgesetzt genauso gut.
Erbsenzähler werden mit 4x vieleicht gelegentlich mal ein paar Zehntel
Prozent besseren Jitter rausholen.

Tschüß
Chris
Thomas Michel
2008-04-02 17:55:29 UTC
Permalink
Post by Christoph Spies
Was das langsam brennen von Audio CDs angeht ist auch zu beachten, daß
es ja auch echte AUDIO CD Rohlinge gibt. Und die sind auf langsames
Tempo für HIFI Recorder optimiert, mit solchen Rohlingen sollte man also
tatsächlich so langsam wie möglich brennen. (Im Prinzip sollte man die
aber am PC erst gar nicht verwenden :))
Nun die "echten Audio Rohlinge" sind für Audio CD Rekorder, sprich
Stereoanlagen, die Audio CDs brennen können. Diese Rohlinge haqben noch
eine spezielle Spur, die einen Vermerk brennt, wenn eine digitale Kopie
gemacht wurde. Da ist weil die Musikindustire so arm ist, und man das
digitale Kopieren and solchen Heimstereoanlagen damit unterbinden möchte.
Es ist von so einer digitalen Kopie nicht möglich noch eine zu machen!

GEMA ist dann noch eine andere Geschichte. Soweit ich weis muß man eh
auf alle Rohlinge GEMA zalhen...

Gruß

Thomas
Norbert Hahn
2008-04-02 19:00:34 UTC
Permalink
Post by Thomas Michel
Nun die "echten Audio Rohlinge" sind für Audio CD Rekorder, sprich
Stereoanlagen, die Audio CDs brennen können. Diese Rohlinge haqben noch
eine spezielle Spur, die einen Vermerk brennt, wenn eine digitale Kopie
gemacht wurde.
Wo bitte schön ist diese Spur? Wer liest die aus?
Wie kann ich die anzeigen?
Post by Thomas Michel
Da ist weil die Musikindustire so arm ist, und man das
digitale Kopieren and solchen Heimstereoanlagen damit unterbinden möchte.
Es ist von so einer digitalen Kopie nicht möglich noch eine zu machen!
Mein CD-Recorder weigert sich z.B. eine CD zu brennen, wenn ich sie
vorher auf DAT kopiert habe. Warum wohl?

Norbert
Henning Paul
2008-04-02 19:37:21 UTC
Permalink
Post by Norbert Hahn
Post by Thomas Michel
Nun die "echten Audio Rohlinge" sind für Audio CD Rekorder, sprich
Stereoanlagen, die Audio CDs brennen können. Diese Rohlinge haqben
noch eine spezielle Spur, die einen Vermerk brennt, wenn eine digitale
Kopie gemacht wurde.
Wo bitte schön ist diese Spur? Wer liest die aus?
Wie kann ich die anzeigen?
Naja, Thomas meint bestimmt den Subchannel mit dem "Ist schon eine
Kopie"-Bit.
Post by Norbert Hahn
Post by Thomas Michel
Da ist weil die Musikindustire so arm ist, und man das
digitale Kopieren and solchen Heimstereoanlagen damit unterbinden
möchte. Es ist von so einer digitalen Kopie nicht möglich noch eine zu
machen!
Mein CD-Recorder weigert sich z.B. eine CD zu brennen, wenn ich sie
vorher auf DAT kopiert habe. Warum wohl?
Wegen dieses Bits, das läuft auch im S/P-DIF-Datenstrom mit.

Gruß
Henning
--
henning paul home: http://home.arcor.de/henning.paul
PM: ***@gmx.de , ICQ: 111044613
Christoph Spies
2008-04-03 09:54:59 UTC
Permalink
Post by Thomas Michel
Nun die "echten Audio Rohlinge" sind für Audio CD Rekorder, sprich
Stereoanlagen, die Audio CDs brennen können. Diese Rohlinge haqben noch
eine spezielle Spur, die einen Vermerk brennt, wenn eine digitale Kopie
gemacht wurde.
Das sorgt dafür, daß Du auf Hifirecordern nur diese verwenden kannst,
hindert Dich aber nicht daran sie (unsinnigerweise) in einem PC Laufwerk
zu brennen. Unterschiede Und Optimierung des Dye für den jeweiligen
Einsatzzweck Audio uoder PC CD Rohlingen hat es zumindest mal bei
einigen Herstellern gegeben. Obs aktuell wo CD kaum noch Bedeutung immer
noch so ist kann ich nicht sagen.

Tschüß
Chris
Uwe Buschhorn
2008-04-01 16:36:18 UTC
Permalink
Post by Patrick Jesionek
Mit welcher Geschwindigkeit soll man Audio-CDs heutzutage brennen?
CDA brennen ist immer noch nicht trivial, gerade heutzutage mit den hohen
Geschwindigkeiten. Es gibt keine bitgenaue Fehlerkorrektur und Jitter ist
mit zunehmenden Brenngeschwindigkeiten nicht zu vermeiden. Also lass es
langsam angehen. 8x ist mein Favorit.
Post by Patrick Jesionek
Sind die aktuellen DVD-Brenner und CD-Rohlinge für langsame
Brenngeschwindigkeiten überhaupt noch ausgelegt?
Kann man problemlos 4x-fach brennen?
Kann man nicht pauschal sagen. Ich kann mit meinem neuen NEC 4x brennen,
8x sollte aber eigentlich immer gehen.

Grüße,
--
Uwe Buschhorn
Norbert Hahn
2008-04-01 18:11:26 UTC
Permalink
Post by Patrick Jesionek
Hallo!
Ich will einige Musik-Sampler erstellen. Mein Wissenstand darüber ist
schon 10 Jahre alt: Es hieß doch früher, AudioCDs sollte man so langsam
wie möglich brennen.
Das war damals schon so falsch wie es heute ist...
Post by Patrick Jesionek
Mit welcher Geschwindigkeit soll man Audio-CDs heutzutage brennen?
... die Geschwindigkeit muss zum Medium und Brenner passen. ...
Post by Patrick Jesionek
Sind die aktuellen DVD-Brenner und CD-Rohlinge für langsame
Brenngeschwindigkeiten überhaupt noch ausgelegt?
Das hängt vom Brenner ab, s.u.
Post by Patrick Jesionek
Kann man problemlos 4x-fach brennen?
Nein. Wenn der Brenner mit der Laserleistung nicht genügend herunter
gehen kann, kann der Farbstoff verbrannt werden. Dann passen Löcher
und Stege nicht mehr zusammen.
Wenn die Brenngeschwindigkeit zu hoch ist und die Optik des Brenners
dem Höhenschlag bzw. Exzentrizität nicht mehr richtig folgen kann,
gibt es Schreibschwächen und einige Abspieler kriegen dann Lesefehler.

Ich habe vor einiger Zeit mal ein Seminar bei einem europäischen
CD/DVD-Hersteller besucht, wo diese Effekte vorgeführt wurden.
Seit dieser Zeit brenne ich Audio-CDs mit 16x auf einem CD-Brenner.
Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

Norbert
Uwe Buschhorn
2008-04-01 19:04:57 UTC
Permalink
Post by Norbert Hahn
Nein. Wenn der Brenner mit der Laserleistung nicht genügend herunter
gehen kann, kann der Farbstoff verbrannt werden.
...was aber nur im Entwicklungslabor passieren darf.
Oder gibts solche Fehlkonstruktionen tatsächlich auf dem Markt? Welche?


Grüße,
--
Uwe Buschhorn
Norbert Hahn
2008-04-02 12:07:34 UTC
Permalink
Post by Uwe Buschhorn
Post by Norbert Hahn
Nein. Wenn der Brenner mit der Laserleistung nicht genügend herunter
gehen kann, kann der Farbstoff verbrannt werden.
...was aber nur im Entwicklungslabor passieren darf.
Oder gibts solche Fehlkonstruktionen tatsächlich auf dem Markt? Welche?
Im Prinzip alle Brenner, die z.B. 8x als minimale Geschwindigkeit
an das Brennprogramm liefern und die dann gezwungen werden, langsamer
zu brennen. Eigentlich sollte das der Brenner mit "falscher Parameter"
verweigern, aber das tun nicht alle.
Ich bin auch immer etwas skeptisch, wenn der Brenner bei einem
bestimmten Lohling als maximale Geschwindigkeit 99x meldet.

Norbert
Hubert H.P. Wachter
2008-04-02 04:12:25 UTC
Permalink
Post by Patrick Jesionek
Ich will einige Musik-Sampler erstellen. Mein Wissenstand darüber ist
schon 10 Jahre alt: Es hieß doch früher, AudioCDs sollte man so langsam
wie möglich brennen.
Mit welcher Geschwindigkeit soll man Audio-CDs heutzutage brennen?
Im Grundsatz stimmt das auch Heute noch. Schneller bedeutet in der
Regel höheren Jitter und damit potentiell mehr Probleme. Im Endeffekt
wird es jedoch immer auf die Leseeigenschaften des Abspielgerätes
ankommen. Ein gutes Lesegerät wird auch von tieferen Jitterwerten
nicht mehr profitieren, weil die Disk eben auch mit höheren (normalen)
Werten schon problemlos lesbar ist.

Hier kann man sehr schön die Auswirkung von Geschwindigkeit auf den
Jitter (blaue Linie) sehen:
http://club.cdfreaks.com/1559413-post44.html
Post by Patrick Jesionek
Sind die aktuellen DVD-Brenner und CD-Rohlinge für langsame
Brenngeschwindigkeiten überhaupt noch ausgelegt?
Ja, durchaus.
Einige Hersteller begrenzen aber inzwischen bei ihrern Laufwerken die
Geschwindigkeit nach unten bei 16x. Dabei handelt es sich aber wohl in
erster Linie um eine Kostensparmassnahme (macht die Firmware
billiger), und nicht um ein technisches Limit.

Hier Vergleiche diverser Laufwerke bei 16x:
http://club.cdfreaks.com/1768091-post93.html
http://club.cdfreaks.com/1928104-post112.html

Die Zeitschrift c't hat vor einiger Zeit in einem Artikel
'Konvervatorium digitale' die Audiobrenn-Eigenschaften diverser
Laufwerke untersucht (und auch sonst grundlegendes besprochen). Dabei
hat sich u.A. gezeigt, dass es auch Geräte gibt, die bei höheren
Geschwindigkeiten gut sind, dass langsamer brennen aber i.d.R.
durchaus bessere Ergebnisse zeitigt.
Post by Patrick Jesionek
Kann man problemlos 4x-fach brennen?
Ja. Voraussetzung ist aber - wie immer - dass Brenner und Rohling
aufeinander abgestimmt sind.

Hier ein Vergleich diverser Laufwerke bei 4x:
http://club.cdfreaks.com/1768149-post96.html

Beachte, dass in den obigen Vergleichen ein reiner CD-Brenner
sämtliche DVD-Geräte schlägt.
Post by Patrick Jesionek
CD-Rohlinge sind Verbatim 52x.
Das sagt so gut wie gar nichts aus. Verbatim verkauft Rohline nach
eigener Rezeptur (AZO Farbstoff), aber auch zugekauftes mit
Phthalocyanine- oder mit Cyanine-Farbstoff. Je nach tatsächlichem
Hersteller ist die Fertigungsqualität stark unterschiedlich und je
nach Mühe der Firmware-Entwickler kann da jedes Laufwerk u.U. ganz
unterschiedlich damit umgehen (weitere Beispiele dazu finden sich im
selben Thread wie oben verlinkt). Lies mal den ATIP aus und gib ihn
bekannt.

MfG,
Hubert
Michael Paul
2008-04-02 06:52:16 UTC
Permalink
Post by Hubert H.P. Wachter
Beachte, dass in den obigen Vergleichen ein reiner CD-Brenner
sämtliche DVD-Geräte schlägt.
Nunja, ein Plex Premium 2. Der ist schon etwas Besonderes.
Hätte man als "reinen CD-Brenner" irgendeinen Liteon, LG oder Samsung
genommen, dann hätte der Vergleich vermutlich etwas anders
ausgesehen ;-) Deswegen sollte man Deine Aussage nicht als "ein reiner
CD-Brenner ist besser als ein DVD-Brenner" interpretieren.

Michael
Thomas Michel
2008-04-02 17:51:48 UTC
Permalink
Post by Michael Paul
Nunja, ein Plex Premium 2. Der ist schon etwas Besonderes.
Hätte man als "reinen CD-Brenner" irgendeinen Liteon, LG oder Samsung
genommen, dann hätte der Vergleich vermutlich etwas anders
ausgesehen ;-) Deswegen sollte man Deine Aussage nicht als "ein reiner
CD-Brenner ist besser als ein DVD-Brenner" interpretieren.
Nun der Premium II ist schon was besonderes, ein besonders guter CD
Brenner wie der Premium, aber der PX-760A ist auch ein guter CD/DVD
Brenner und der hat auch einen höheren Jitter als der Premium II. Es
macht schon einen Unterschied ob guter CD Brenner oder guter DVD Brenner :-)

Gruß

Thomas
Patrick Jesionek
2008-04-02 16:30:06 UTC
Permalink
Hallo,
Danke für die zahlreichen Links zu club.cdfreaks.com.

[Audio CD brennen ]
Post by Hubert H.P. Wachter
Post by Patrick Jesionek
Mit welcher Geschwindigkeit soll man Audio-CDs heutzutage brennen?
Im Grundsatz stimmt das auch Heute noch. Schneller bedeutet in der
Regel höheren Jitter und damit potentiell mehr Probleme.
Einmal habe ich ein AudioCD mit max. Brenngeschwindigkeit gebrannt (48x
oder so). Das gab es beim Abspielen sehr viele Aussetzer.
Post by Hubert H.P. Wachter
Post by Patrick Jesionek
Kann man problemlos 4x-fach brennen?
Ja. Voraussetzung ist aber - wie immer - dass Brenner und Rohling
aufeinander abgestimmt sind.
Beachte, dass in den obigen Vergleichen ein reiner CD-Brenner
sämtliche DVD-Geräte schlägt.
Ja, aber nur wegen ein paar AudioCDs will ich nicht unbedingt einen
eigenen Brenner zulegen :-) Mein Brand soll auch nicht die optimale
überdrüber Qualität haben. Wichtig ist nur, dass die Hifi-CD-Player die
Disc ohne Murren und Aussetzer abspielen.
Post by Hubert H.P. Wachter
Post by Patrick Jesionek
CD-Rohlinge sind Verbatim 52x.
Das sagt so gut wie gar nichts aus. [...]
Lies mal den ATIP aus und gib ihn bekannt.
Laut CDR-Identifier sind das Verbatim-Rohlinge von MCC, auf der Packung
steht "Made in India", es sind DLP SuperAZO verchromt. Mit Nero 6 könnte
ich mit meinem DVD-Brenner und diesen Rohlingen auch 4fach brennen.

Zusätzlich hätte ich da noch ein paar TDK und Sony-Rohlinge, die ich
endlich verwenden möchte, bevor sie verstauben oder anschimmeln. Zum
Anmerken ist, dass Lieder alle vorhanden sind, bei Defekt würde ich
nichts verlieren.

lg Patrick.
Michael Paul
2008-04-02 20:58:30 UTC
Permalink
Hi,
Post by Patrick Jesionek
Danke für die zahlreichen Links zu club.cdfreaks.com.
[Audio CD brennen ]
Post by Hubert H.P. Wachter
Beachte, dass in den obigen Vergleichen ein reiner CD-Brenner
sämtliche DVD-Geräte schlägt.
Ja, aber nur wegen ein paar AudioCDs will ich nicht unbedingt einen
eigenen Brenner zulegen :-)
Hubert meint nicht "ein CD-Brenner", sondern einen ganz bestimmten, kaum zu
bekommenden ;-)
Post by Patrick Jesionek
Mein Brand soll auch nicht die optimale
überdrüber Qualität haben. Wichtig ist nur, dass die Hifi-CD-Player die
Disc ohne Murren und Aussetzer abspielen.
Sollte mit 16x kein Problem sein. Wenn ein Player die nicht abspielen will,
dann ist er defekt oder kann by design keine CD-R. Eventuell für diesen
Patienten einen anderen Rohling probieren.
Post by Patrick Jesionek
Post by Hubert H.P. Wachter
Post by Patrick Jesionek
CD-Rohlinge sind Verbatim 52x.
Das sagt so gut wie gar nichts aus. [...]
Lies mal den ATIP aus und gib ihn bekannt.
Laut CDR-Identifier sind das Verbatim-Rohlinge von MCC, auf der Packung
steht "Made in India", es sind DLP SuperAZO verchromt.
Habe ich ja schon mal geschrieben - so welche habe ich auch noch rumliegen.
CDR-Identifier ist schon fossil. Ich würde Nero CD-Speed dazu nehmen.
Post by Patrick Jesionek
Mit Nero 6 könnte
ich mit meinem DVD-Brenner und diesen Rohlingen auch 4fach brennen.
Das macht meiner Meinung nach keinen Sinn.
Post by Patrick Jesionek
Zusätzlich hätte ich da noch ein paar TDK und Sony-Rohlinge, die ich
endlich verwenden möchte, bevor sie verstauben oder anschimmeln.
Die kannst Du auch nehmen. Damit hast du 3 verschiedene Rohlinge zur
Verfügung, mit denen Du eventuell Problemplayer bedienen kannst.


Michael
Hubert H.P. Wachter
2008-04-03 19:47:46 UTC
Permalink
On Wed, 2 Apr 2008 22:58:30 +0200, Michael Paul
Post by Michael Paul
Hi,
Post by Patrick Jesionek
Post by Hubert H.P. Wachter
Beachte, dass in den obigen Vergleichen ein reiner CD-Brenner
sämtliche DVD-Geräte schlägt.
Ja, aber nur wegen ein paar AudioCDs will ich nicht unbedingt einen
eigenen Brenner zulegen :-)
Hubert meint nicht "ein CD-Brenner", sondern einen ganz bestimmten, kaum zu
bekommenden ;-)
Ja, nein, eigentlich nicht :-)

Dass es im verlinkten Thread um den Premium 2 geht ist damit zu
begründen, dass es bezüglich anderer Laufwerke bzw.
Laufwerkskombinationen auf CDFreaks nur extrem wenige solcher Tests
gibt.

Ich habe ganz bewusst "ein reiner CD-Brenner" und nicht "ein Premium
2" geschrieben, denn meine Erfahrung hat mir vielfach gezeigt, dass
ein spezialisiertes Gerät einem 'Multi' regelmässig überlegen ist. Und
obwohl der Premium (2) sicherlich ein exzellentes Gerät ist, so gab es
doch um 2002/3 - vor dem grossen 'Sonnenuntergang' der CD-Brenner -
auch von anderen Herstellern sehr gute Modelle. Ich würde wetten
trauen, dass auch ein sonstiges damaliges CD-RW heutige DVD-RW noch
schlagen kann. Vielleicht nicht so sehr weil sie so gut waren, sondern
eher, weil die heutigen DVD-RW bei CDs teilweise sehr schlecht sind
...

MfG,
Hubert
Michael Paul
2008-04-03 21:26:33 UTC
Permalink
Hi,
Post by Hubert H.P. Wachter
On Wed, 2 Apr 2008 22:58:30 +0200, Michael Paul
Post by Michael Paul
Hubert meint nicht "ein CD-Brenner", sondern einen ganz bestimmten, kaum zu
bekommenden ;-)
Ja, nein, eigentlich nicht :-)
Dass es im verlinkten Thread um den Premium 2 geht ist damit zu
begründen, dass es bezüglich anderer Laufwerke bzw.
Laufwerkskombinationen auf CDFreaks nur extrem wenige solcher Tests
gibt.
Du meinst jetzt diese "Multisession"-Tests mit niedriger
Brenngeschwindigkeit? Stimmt allerdings.
In der Regel wird eher bei Maximalgeschwingdigkeit getestet - und dann
unter Umständen noch mit einem ungeeigneten Laufwerk gescannt:-(
Post by Hubert H.P. Wachter
Ich habe ganz bewusst "ein reiner CD-Brenner" und nicht "ein Premium
2" geschrieben, denn meine Erfahrung hat mir vielfach gezeigt, dass
ein spezialisiertes Gerät einem 'Multi' regelmässig überlegen ist.
Nur gibt es die leider nicht mehr. Mein Liteon-CD-Brenner (SOHR-5239) taugt
vielleicht als Leselaufwerk, aber die Brennergebnisse sind nicht wirklich
berauschend. Da nehme ich doch lieber einen von meinen Samsungs ;-)
Post by Hubert H.P. Wachter
Und
obwohl der Premium (2) sicherlich ein exzellentes Gerät ist, so gab es
doch um 2002/3 - vor dem grossen 'Sonnenuntergang' der CD-Brenner -
auch von anderen Herstellern sehr gute Modelle.
Muß ich doch mal gucken, ob mein Bruder seinen LG 24x rausrückt. Der kann
zwar nur Multiword-DMA, aber vielleicht kriege ich ihn doch irgendwie
extern zum Laufen ;->
Post by Hubert H.P. Wachter
Ich würde wetten
trauen, dass auch ein sonstiges damaliges CD-RW heutige DVD-RW noch
schlagen kann. Vielleicht nicht so sehr weil sie so gut waren, sondern
eher, weil die heutigen DVD-RW bei CDs teilweise sehr schlecht sind
...
Vor allem dann, wenn Liteon draufsteht ;-)

Grüße,
Michael
Hubert H.P. Wachter
2008-04-03 19:35:19 UTC
Permalink
Post by Patrick Jesionek
Hallo,
Post by Hubert H.P. Wachter
Beachte, dass in den obigen Vergleichen ein reiner CD-Brenner
sämtliche DVD-Geräte schlägt.
Ja, aber nur wegen ein paar AudioCDs will ich nicht unbedingt einen
eigenen Brenner zulegen :-) Mein Brand soll auch nicht die optimale
überdrüber Qualität haben. Wichtig ist nur, dass die Hifi-CD-Player die
Disc ohne Murren und Aussetzer abspielen.
So war das auch nicht gemeint. Es sollte eher der Illustration dazu
dienen, wie wichtig die Abstimmung Gerät-Rohling ist und wie stark das
von Modell zu Modell schwanken kann. Dass spezialisierte Geräte (was
eben auch eine bessere Abstimmung ist) i.d.R. im Vorteil sind, sollte
ohnehin klar sein.

Für Deine Ansprüche ist eher die Aussage relevant, dass langsamer
brennen i.d.R. bessere Resultate zeitigt und Deine Probleme lösen
können sollte.

Wenn's interessiert, ich bin noch weiter fündig geworden:
http://club.cdfreaks.com/1260774-post148.html
Post by Patrick Jesionek
Laut CDR-Identifier sind das Verbatim-Rohlinge von MCC, auf der Packung
steht "Made in India", es sind DLP SuperAZO verchromt.
Das tönt nach guter Ware.

MfG,
Hubert
Norbert Hahn
2008-04-04 13:05:24 UTC
Permalink
Post by Hubert H.P. Wachter
Für Deine Ansprüche ist eher die Aussage relevant, dass langsamer
brennen i.d.R. bessere Resultate zeitigt und Deine Probleme lösen
können sollte.
http://club.cdfreaks.com/1260774-post148.html
Irgendwie bin ich zu doof, um dieser Seite brauchbare Informationen
zu entnehmen: Da brennt jemand mit verschiedenen Geräte gerade mal
200 MB auf eine CD und veröffentlich die Ergebnisse in einer URL, die
sich nicht laden lässt. Sehe ich das richtig?

Wenn ein Brenner nicht mal 200 MB auf eine CD brennen kann, ist was
oberfaul!
Oder was soll sonst die Aussage sein?

Norbert
Hubert H.P. Wachter
2008-04-04 16:59:35 UTC
Permalink
On Fri, 04 Apr 2008 15:05:24 +0200, Norbert Hahn
Post by Norbert Hahn
Irgendwie bin ich zu doof, um dieser Seite brauchbare Informationen
zu entnehmen: Da brennt jemand mit verschiedenen Geräte gerade mal
200 MB auf eine CD und veröffentlich die Ergebnisse in einer URL, die
sich nicht laden lässt. Sehe ich das richtig?
Wie bei viele Foren ist es auch bei CDFreaks so, dass auf dem Server
der Seite hinterlegte Attachments nur für registrierte Benutzer
einzusehen sind. Ebenso speziellere Funktionen. Die Registrierung ist
gratis und lediglich mit dem Aufwand eines zusätzlichen Kontos
verbunden. Der Zweck ist einerseits natürlich die von den Betreibern
gewünschte Registrierung, adererseits wird dadurch aber auch der
Rechen- und Datenaufwand des Servers im Zaum gehalten, wenn z.B. ein
(unregistrierter) Bot das ganze Forum durchwühlt.

CDFreaks ist m.W. international das umfangreichste und bestdotierte
Forum (es tummeln sich dort etliche Entwickler von Soft- und
Hardware), was optische Medien und Laufwerke betrifft. Wenn es sich
irgendwo lohnt ein Konto einzurichten, dann m.E. dort.
Post by Norbert Hahn
Wenn ein Brenner nicht mal 200 MB auf eine CD brennen kann, ist was
oberfaul!
Oder was soll sonst die Aussage sein?
Es geht bei dieser Methode darum die diversen allfälligen Einflüsse
auszuschalten, welche der Wechsel eines Rohlings verursachen kann. Das
geht beim brennen von der Varianz in der Qualität einer Rohlingsserie
bis dazu, dass sich der Rohling beim scannen nicht nochmals neu vom
Drehteller 'gefasst' werden muss.

Die Vorgehensweise ist die, dass mit gleicher Geschwindigkeit mit
jedem Laufwerk eine Datenmenge auf den einen Rohling gebrannt wird.
'Gleiche Geschwindigkeit' bedeutet, dass eine CLV-Schreibkurve zur
Anwendung kommen muss, damit die Geschwindigkeit über den ganzen
Rohling für alle Laufwerke gleich (linear) ist und die Resultate so
vergleichbar werden. I.d.R. kommt 16x zur Awendung.

MfG,
Hubert
Lesen Sie weiter auf narkive:
Suchergebnisse für 'Audio-CD brennen: Geschwindigkeit?' (Newsgroups und Mailinglisten)
191
Antworten
UrhG - Das Ende - auch in Deutschland?
gestartet 2003-08-17 08:10:46 UTC
de.alt.comm.datentausch-dienste
83
Antworten
Der Rundumschlag gegen Tauschbörsen hat begonnen
gestartet 2003-07-24 09:55:05 UTC
de.alt.comm.datentausch-dienste
40
Antworten
Ein Gedicht!
gestartet 2007-03-18 19:19:45 UTC
alt.linux.suse
25
Antworten
CD wird nicht erkannt
gestartet 2009-06-21 14:36:51 UTC
opensuse-de@opensuse.org
50
Antworten
Allgemeine Fragen zu CD
gestartet 2009-03-03 10:59:12 UTC
de.rec.musik.machen
Suchergebnisse für 'Audio-CD brennen: Geschwindigkeit?' (Fragen und Antworten)
4
Antworten
Ein kostenloser und vertrauenswürdiger CD-Brenner
gestartet 2014-10-13 13:50:25 UTC
softwareempfehlungen
9
Antworten
Kostenloser, leichter All-in-One-Konverter für Audio- und Videoformate
gestartet 2014-02-05 04:06:58 UTC
softwareempfehlungen
5
Antworten
Ripping-Software für Audio-CDs unter Linux
gestartet 2014-11-27 21:07:11 UTC
softwareempfehlungen
10
Antworten
Sollte ich für Hobbyprojekte eine Abtastfrequenz von 44,1 kHz, 48 kHz oder 96 kHz verwenden?
gestartet 2010-12-09 15:49:03 UTC
klang
4
Antworten
Kann ein Virus von einem Meteoriten stammen?
gestartet 2016-01-10 07:23:52 UTC
astronomie
Nicht verwandte, aber interessante Themen
5
Antworten
Kann ich das Senden einer Nachricht als MMS erzwingen?
gestartet 2012-07-17 06:52:38 UTC
6
Antworten
Welche Optionen habe ich, um eine Play Store-App für ein anderes Konto zu kaufen?
gestartet 2014-08-26 00:06:57 UTC
5
Antworten
App-Schubladen-Symbol vom Cyanogenmod-Dock verschwunden
gestartet 2013-03-19 05:46:54 UTC
5
Antworten
Was ist das Symbol für die Benachrichtigungsleiste "Vo LTE"?
gestartet 2017-03-27 11:43:00 UTC
8
Antworten
Wie kann verhindert werden, dass Galaxy S4 eine Verbindung als "Verbunden als Installationsprogramm" anstelle von "Verbunden als Mediengerät" herstellt?
gestartet 2013-06-28 18:42:12 UTC
Loading...